zur Übersicht Pressemitteilungen

Damit Abnehmen nicht nur ein Neujahrsvorsatz bleibt: Den Kalorienbedarf kennen!

Pressemitteilung 02.01.2019 - 09:40

im Dialogfenster öffnen
© istock/ Aleksandar Nakic

Gute Vorsätze für die Weihnachtszeit, zum Start der Bikinisaison oder auch für das neue Jahr in Sachen Körpergewicht sind ein weit verbreitetes Ritual. Viele von uns haben sich schon mehr als einmal vorgenommen, ihr Gewicht zu reduzieren oder zumindest nicht weiter zuzunehmen. Doch wie viel darf man eigentlich essen, um nicht zuzunehmen? 

Alle Jahre wieder steht Abnehmen weit oben auf der Liste der Neujahrsvorsätze. Auch 2019 gehört das Verlieren von Pfunden bei über 34% der Deutschen zum Ziel für das kommende Jahr. Das zeigte Ende Dezember eine repräsentative forsa-Befragung im Auftrag der DAK-Gesundheit. Doch was genau muss man eigentlich beachten, wenn man Gewicht reduzieren oder halten möchte? Wie hoch ist der tägliche Kalorienbedarf und wie wird er beeinflusst? Damit der Vorsatz kein solcher bleibt, klären wir diese und weiter Fragen rund um den Kalorienbedarf in unserem Überblick zum Thema.

Im menschlichen Körper laufen fortwährend biologische Prozesse ab, die Energie benötigen. Dazu gehört zum Beispiel, wichtige Körperfunktionen wie Herzschlag, Atmung, Körpertemperatur und Gehirnfunktion aufrechtzuerhalten. Auch für den Zellstoffwechsel, die Arbeit der Muskeln, für jede unserer Bewegungen oder für die Verdauung selbst benötigt der Körper Energie. Damit genügend Energie vorhanden ist, muss man etwas essen.
Entscheidend ist dabei nicht unbedingt, wie viel man isst, sondern wie viele Kalorien man zu sich nimmt. Je nachdem, wie viele das sind, wirkt sich das auf die Energiebilanz des Körpers aus. Verbraucht er mehr Energie, als er bekommt, nimmt er ab. Ist die Energiezufuhr dagegen größer als der Verbrauch, nimmt er zu, weil die überschüssige Energie als Körperfett gespeichert wird. Nur wenn man mit der Nahrung genauso viel Energie zu sich nimmt, wie der Körper tatsächlich benötigt, ist die Energiebilanz ausgeglichen 

Allerdings ist der Energiebedarf nicht für jeden Menschen gleich, sondern hängt von verschiedenen Faktoren ab.

PM: Damit Abnehmen nicht nur ein Neujahrsvorsatz bleibt