Berlin, 29. September 2020 - Sie kommen in der Natur zahlreich vor: Pilze, Bakterien, Viren oder Parasiten. Sie alle zählen zu den Erregern, die beim Menschen auch Krankheiten auslösen können. Wir geben einen Überblick, welche Erreger es gibt, wo sie vorkommen, wie sie sich vermehren und welche Erkrankungen sie verursachen können. Und: Wer weiß, wie sie auf den Menschen übertragen werden, kann sich auch besser schützen.

Bakterien (z.B. Milchsäurebakterien), Pilze (z.B. Hefepilze) oder Parasiten (z.B. Flöhe) sind kleine Lebewesen, die in der Natur durchaus weit verbreitet sind. Sie unterscheiden sich in ihrer Größe, Lebensweise und Art der Vermehrung. Man zählt sie zu den Mikroorganismen. Viren kommen zwar in der Natur auch häufig vor, sie sind aber keine eigenständigen Lebewesen. Daher ist umstritten, ob man sie zu den Mikroorganismen zählen sollte oder nicht.

Überblick über verschiedene Erregerarten Button: Infokorb-Ablage In den Infokorb legen

Bakterien Viren Parasiten Pilze

Mikroorganismen mit wichtiger Funktion – Nützliche Bakterien Button: Infokorb-Ablage In den Infokorb legen

Einige dieser Mikroorganismen sind durchaus nützlich. Insbesondere Bakterien erfüllen wichtige Aufgaben im Menschen. So leben zum Beispiel auf unserer Haut, im Mund sowie im Darm eine Vielzahl nützlicher Bakterien. Auf der Haut helfen sie dabei, den natürlichen Schutzschild gegen Krankheitserreger aufrechtzuerhalten. Auch im Darm helfen nützliche Bakterien dabei, Krankheitserreger abzuwehren. Außerdem brauchen wir Darmbakterien zum Beispiel, um wichtige Nährstoffe zu bilden oder zu verarbeiten.

Die Anzahl aller Mikroorganismen, die sich bei einem Menschen finden lassen, wird auf bis zu 10 Billionen geschätzt. Sie übersteigt damit sogar die Anzahl unserer Körperzellen. Die Gesamtheit an natürlicherweise im menschlichen Körper vorkommenden Mikroorganismen wird auch als menschliches Mikrobiom bezeichnet und unterscheidet sich von Mensch zu Mensch in seiner genauen Zusammensetzung. 

Wo erfüllen Mikroorganismen wichtige Funktionen?

Infektionskrankheiten - Wenn Erreger krank machen? Button: Infokorb-Ablage In den Infokorb legen

Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten können bei Menschen und Tieren Infektionskrankheiten auslösen. Daher nennt man sie auch Krankheitserreger oder Keime. Wenn Krankheitserreger in den Körper eindringen, können sie vom körpereigenen Abwehrsystem als fremd erkannt und bekämpft werden. Dies kann zum Beispiel mit Fieber oder einer merklichen Entzündung einhergehen. 

Auch nützliche Bakterien können eine Erkrankung auslösen, wenn sie beispielsweise in Bereiche des Körpers gelangen, die normalerweise keimfrei sind. Zu diesen Bereichen können die Harnblase, die Lunge oder die Blutbahn gehören.

Welche Krankheiten werden durch welche Erreger ausgelöst? Button: Infokorb-Ablage In den Infokorb legen

Bakterien können Entzündungen verursachen Viren können für eine Grippe verantwortlich sein Pilzinfektionen heißen in der Medizin Mykose Parasiten sind auch Kopfläuse oder Flöhe

Wo können Erreger Probleme hervorrufen?

Wie werden Krankheitserreger auf den Menschen übertragen? Button: Infokorb-Ablage In den Infokorb legen

Krankheitserreger werden sehr unterschiedlich auf den Menschen übertragen. Wer die möglichen Übertragungswege der einzelnen Erreger kennt, kann das Risiko einer Ansteckung durch gezielte Maßnahmen oder Verhaltensweisen im Alltag senken. Für manche schwerwiegenden Infektionskrankheiten (wie z. B. Masern oder Röteln) stehen Schutzimpfungen zur Verfügung. 

Die häufigsten Übertragungswege von Krankheitserregern Button: Infokorb-Ablage In den Infokorb legen

1. Kontaktübertragung („Schmierinfektion“) 2. Übertragung durch Sekret-Tröpfchen („Tröpfcheninfektion“) 3. Übertragung durch die Luft 4. Übertragung durch andere Lebewesen wie Tiere 5. Übertragung durch Lebensmittel 6. Übertragung durch Wasser
Quellen Bildnachweis