Berlin, 09.08.2018 – Bei Notfällen erste Hilfe zu leisten, ist für alle Pflicht. Elektronische Helfer können Laien bei den Erste-Hilfe-Maßnahmen unterstützen. Auch für den eigenen Notfall gibt es hilfreiche Smartphone-Apps. Ein kurzer Überblick. 

Viele fürchten eine solche Situation: Ein Notfall auf der Autobahn und kein weiterer Ersthelfer in Sicht. In einer solchen und ähnlichen Ausnahmesituation können elektronische Softwareanwendungen, sogenannte Smartphone-Apps, hilfreich sein. Sie werden kostenlos zur Verfügung gestellt und sind einfach anzuwenden. 

Erste-Hilfe-Maßnahmen via App Button: Infokorb-Ablage In den Infokorb legen

Für den Fall, dass Sie in die Lage kommen, nach Unfällen Erste Hilfe leisten zu müssen, bieten einige Rettungsdienste Smartphone-Apps an. Sie begleiten Ersthelfer im Notfall interaktiv und erklären die wichtigsten Maßnahmen Schritt für Schritt – so etwa, wie Sie den Zustand des Patienten einschätzen können und wann und wie eine stabile Seitenlage, eine Beatmung oder eine Herzdruckmassage durchgeführt werden.

Außerdem können Sie damit Ihr Wissen auffrischen und für den Ernstfall üben. Sowohl die App des Deutschen Roten Kreuzes als auch des Malteser Hilfsdienstes sind für iPhone- und Android-Geräte erhältlich. 

Beachten Sie jedoch: Keine App kann einen Erste-Hilfe-Kurs oder gar professionelle Rettungskräfte ersetzen. 

Elektronischer Notfallpass für den eigenen Notfall Button: Infokorb-Ablage In den Infokorb legen

Für den Fall, dass Sie selbst einmal Hilfe benötigen, können Sie auf Ihrem Smartphone einen Notruf absetzen und einen Notfallpass einrichten. Letzterer enthält Ihre wichtigsten Gesundheitsdaten wie Blutgruppe, Allergien, Vorerkrankungen oder Medikationen und ist auch bei gesperrtem Bildschirm abrufbar. Die einzelnen Hersteller bieten Anleitungen zum Download an. 

Zusätzlich besitzen viele Smartphones eine „SOS-Funktion“. Damit können Sie im Notfall – auch unbemerkt, etwa bei einem Angriff – einen Notruf absetzen. Je nach Betriebssystem nimmt das Gerät zusätzlich Fotos Ihrer Umgebung auf und sendet sie gemeinsam mit Ihrem Standort an Rettungskräfte und vordefinierte Notfallkontakte. Anleitungen, wie Sie die Funktionen einstellen und nutzen, finden Sie unter den entsprechenden Links für iPhone und Android-Geräte. 

Quellen Bildnachweis