Blut & Blutkreislauf

Unser Blut ist Lieferant, Müllabfuhr und Ordnungsamt in einem. Über den Blutkreislauf wird der Körper mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und gleichzeitig von überflüssigen Stoffwechselprodukten entlastet. Zudem ist Blut ein wichtiger Hinweisgeber für Erkrankungen. 

Top-Inhalte

Wie messe ich meinen Blutdruck?

Der Blutdruck kann Hinweise auf Gesundheit und Krankheit geben. Wir zeigen, wie man ihn richtig misst.

Mehr lesen

Wie funktioniert das Herz?

Welche Funktion hat die Leber?

Weitere Inhalte

Blut – unser Lebenselixier

Durch den Körper eines Erwachsenen fließen etwa fünf bis sieben Liter Blut. Es versorgt alle Organe mit Sauerstoff, wichtigen Nährstoffen und fungiert gleichzeitig als körpereigene Müllabfuhr. Stoffwechselprodukte, die der Körper nicht mehr braucht, werden im Blut transportiert und beispielsweise an die Leber und die Nieren abgegeben. Unser Lebenselixier besteht aus roten und weißen Blutkörperchen, Blutplättchen und Blutplasma. Doch Blut ist nicht gleich Blut. Es kann sich von Mensch zu Mensch in bestimmten Merkmalen erheblich unterscheiden. Mediziner nutzen diese Merkmale, um Blut in Gruppen einzuteilen. Es gibt vier Hauptgruppen: A, B, AB und 0. Die Blutgruppe  ist u. a. dann wichtig, wenn man eine Blutspende braucht.

Damit der Blutkreislauf permanent im Fluss ist, pumpt unser Herz unermüdlich: Es schlägt etwa 100.000-mal am Tag und erzeugt dabei eine Druckwelle, den Puls. Das Herz zählt zu unseren wichtigsten Organen. Gerät es aus dem Takt, kann dies ein Anzeichen für Vorhofflimmern sein. Bei dieser Erkrankung kann die körperliche Leistungsfähigkeit abnehmen und das Schlaganfall-Risiko steigt.

Volkskrankheit Bluthochdruck
Wie schnell unser Blut fließt, regelt unter anderem unser Blutdruck. Ist er zu hoch, spricht man von Hypertonie (Bluthochdruck). In Deutschland ist Bluthochdruck längst eine Volkskrankheit. Fast jeder dritte Erwachsene hat Hypertonie. Faktoren wie Übergewicht oder Adipositas, hoher Alkoholkonsum, salzreiche Ernährung, Rauchen, wenig körperliche Aktivität sowie Angst und Stress tragen zur Entstehung von Bluthochdruck bei. Dauerhaft erhöhter Blutdruck kann schwerwiegende Folgen haben. Zum Beispiel kann das Risiko für einen Schlaganfall oder Herzinfarkt steigen. In unseren Gesundheitsinformationen erfahren Sie, was Sie gegen Bluthochdruck tun können.

Ein wichtiger Biomarker
Über unser Blut können wir wichtige Informationen zu unserem Gesundheitszustand erfahren. Blutwerte können unter anderem auf eine Entzündung, einen Nährstoffmangel oder eine Infektionskrankheit hinweisen. Mithilfe von Blutproben können Ärztinnen und Ärzte Symptome besser einordnen, Risiken erkennen oder Erkrankungen diagnostizieren.