Inhaltsverzeichnis

Gründe, keinen Sport zu treiben, fallen uns allen sicherlich schnell ein: zu viel zu tun, zu kalt, zu heiß – und jetzt noch schwitzen? Dann doch lieber morgen. Oder übermorgen. Und am Ende der Woche hat der innere Schweinehund mal wieder gewonnen. Doch es gibt ein paar Tricks, wie man ihn überlistet.

Video als Text

Motivations-Strategien

Erfahrungen nutzen Button: Infokorb-Ablage In den Infokorb legen

Machen Sie sich bewusst, warum Sie sich mehr bewegen wollen. Überlegen Sie, welche Art der Bewegung Ihnen Spaß machen könnte, und überprüfen Sie, ob diese Bewegungsart Ihren Vorlieben entspricht. Wägen Sie die Pros und Contras ab. Welche Erfahrungen mit körperlicher Aktivität haben Sie bisher gemacht? Positive Erfahrungen können Sie nutzen, um sich zu motivieren. Negative Erfahrungen geben Ihnen Hinweise darauf, was Sie diesmal vermeiden sollten.

Mentale Strategien nutzen Button: Infokorb-Ablage In den Infokorb legen

Keiner von uns ist in der Lage, sich jeden Tag gleich gut zum Training zu motivieren. Mit Hilfe mentaler Strategien kann man seine innere Haltung, Leistung und Motivation beeinflussen:

Motivation durch mentale Bilder Ausreden keine Chance geben Die Stimmung positiv beeinflussen Starthilfe schaffen Vorbilder suchen Unterstützung holen Die Macht der Gewohnheit nutzen Erfolge genießen Sich Zeit nehmen Abwechslung und neue Übungsziele Selbstwirksamkeit entwickeln

Hilfsmittel

Können Fitnesstracker helfen, sich mehr zu bewegen? Button: Infokorb-Ablage In den Infokorb legen

Fitness-Tracker und Smartwatches zeichnen Körper- und Aktivitätsdaten beim Sport und anderer Bewegung auf, z. B. Schrittzahl, Puls und Energieverbrauch. Meistens werden sie am Handgelenk getragen. Die aufgezeichneten Daten lassen sich anschließend am PC oder mit einer Fitness-App auswerten. Damit lässt sich das körperliche Aktivitätsniveau objektiv überwachen. Fortschritte und Trainingserfolge werden damit sichtbar. 

Können Apps helfen, sich mehr zu bewegen? Button: Infokorb-Ablage In den Infokorb legen

Sie sollen an die tägliche Bewegungseinheit erinnern, beim Sport unterstützen oder die Motivation steigern: Apps, also Anwendungen auf dem Smartphone. Manche dieser Apps sind an einen Fitness-Tracker gekoppelt, also einem Messgerät am Handgelenk, das Körperfunktionen wie den Puls, die Geschwindigkeit oder die verbrauchten Kalorien aufzeichnet. 

Exergames: Mehr Motivation und Bewegung dank Spielekonsole? Button: Infokorb-Ablage In den Infokorb legen

Eine Möglichkeit, Videospiele („Gaming“) mit körperlicher Aktivität („Exercise“) zu verbinden, stellt das Exergaming dar. Dies kann ein Einstieg zu mehr körperlicher Bewegung sein. Allerdings benötigt man dazu eine entsprechende Spielekonsole und die Sportspiele.

Quellen Hinweis: Diese Gesundheitsinformationen können das Gespräch mit dem Arzt oder der Ärztin nicht ersetzen. Interessenkonflikte