zur Übersicht Pressemitteilungen

Glauben oder Wissen?

Patientenbedürfnisse zwischen Schul- und Alternativmedizin

News 27.03.2018 - 12:08

im Dialogfenster öffnen
SGW und ZEIT DOCTOR Sprechstunde © Die ZEIT, Phil Dera

Zur nächsten Veranstaltung der Stiftung Gesundheitswissen und ZEIT DOCTOR möchten wir Sie herzlich einladen: 

Nie war die Medizin so weit fortgeschritten wie heute, nie gab es so viel Wissen über die Wirkungen von Therapien. Zugleich kommen einige Bedürfnisse in der Schulmedizin zu kurz – und die Sehnsucht nach „sanfteren“ Alternativen wächst. Viele Patienten schwören auf alternative Heilmethoden, selbst wenn es für deren Wirkung keine Belege gibt. Warum sind subjektive Erfahrungen für viele überzeugender als die Evidenz aus wissenschaftlichen Studien? Welche Rolle spielt der persönliche Glaube von Patienten in einer Therapie? Und wie lässt sich das medizinische Wissen so vermitteln, dass Patienten Behandlungsangebote auch für sich bewerten können? 

ZEIT DOCTOR Sprechstunde 
Donnerstag, 12. April 2018
Beginn 19.00 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr
Kaiserin-Friedrich-Haus 
Robert-Koch-Platz 7, Berlin

Zu dem Titel „Glauben oder Wissen? Patientenbedürfnisse zwischen Schul- und Alternativmedizin“ diskutieren u.a. Gerd Antes, Co-Direktor Cochrane Deutschland und Mitglied im Expertenbeirat der Stiftung Gesundheitswissen, Prof. Winfried Rief, Leiter der Arbeitsgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Universität Marburg und Prof. Dr. Eckard Nagel, Direktor des Instituts für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaft der Universität Bayreuth, mit Claudia Wüstenhagen, Redaktionsleiterin ZEIT DOCTOR.

Das Podium beschäftigt sich mit dem Vertrauensverlust der Wissenschaft, mit der Bedeutung der evidenzbasierten Medizin für den einzelnen Menschen und mit der Frage, was Patienten wirklich hilft. Dies ist der dritte Teil der Veranstaltungsreihe der Stiftung Gesundheitswissen mit ZEIT DOCTOR, die sich regelmäßig der Frage widmet, wie man Wissen über Gesundheit vermitteln kann.